Mittwoch, 27. September 2017, 20.00 Uhr

Jean Paul Brodbeck Trio

Der klassisch ausgebildete Pianist und Komponist Jean-Paul Brodbeck ist zu einem kreativen Epizentrum der Schweizer Jazzszene geworden und zahlt über die Landesgrenzen hinaus zu den signifikantesten Stimmen des zeitgenössischen Jazz. Eingebunden in diverse Formationen hat Brodbeck über die Jahre ein individuelles, tief in der Jazztradition verwurzeltes, von lyrisch klassisch-romantischen Elementen grundiertes und von feinfühliger Spontaneitat geprägtes Klavierspiel mit einem hohen Wiedererkennungswert entwickelt. 2007 erlangte er mitseinem Trio-Album “Song Of Tchaikowsky” internationale Anerkennung. Nach intensiver Schaffensphase mit verschiedensten Internationalen Grössen des Genres wie Johannes Enders, Wolfgang Muthspiel, Billy Hart oder Andy Scherrer und acht Veröffentlichungen als Leader, formierte Jean-Paul Brodbeck, angetrieben vom Wunsch nach einer intensiv zusammenarbeitenden Working-Band 2015 sein Schweizer Trio zusammen mit dem jungen Basstalent Lukas Traxel und dem mit Brodbeck seit zehn Jahren begleitenden Rhythmusvirtuosen Claudio Strüby am Schlagzeug. Nach Jean-Paul Brodbecks erster Veröffentlichung “A Different Mind” auf Enja-Records im Jahre2012 in anderer Triobesetzung, folgt als zweiter Streich auf gleichem Label nun das beeindruckende Debüt“ Extra Time”. Mit sieben Kompositionen Brodbecks, sowie zwei Jazzadaptionen vom Brahms und Schumann, zelebrieren die in musikalischer Offenheit vereinten Musiker eine eindringliche Ensemblemusik und erweitern damit in zeitgenössischer und frischer Manier die Kunstform des Piano-Trios.
Florian Keller schreibt in den Liner Notes: “Die drei Freunde destillieren in Auseinandersetzung mit den Fundamenten der Jazztradition ihre musikalischen Essenzen und weisen dabei mit einer in den Songs flirrenden Sensibilität des Pops über reinen Traditionalismus hinaus. In ihrem modernen feingetunten Trio-Sound amalgamieren sie zentrifugale Kräfte der klassischen Romantik und des Groove der 70er Jahre zu einem anmutigen Klangkörper, der sich elegant durch mannigfaltige musikalische Szenerien bewegt. Dieses Trio ist ein musikalischer Organismus, der sich über die Gravitationskraft des Schematischen hinwegsetzt, wenn er schwerelos in der Weitläufigkeit des Balladesken schweift, um dann mit derselben Gelassenheit leichtfüssig durch hartkantige Groove-Landschaften zu fegen.”

Jean-Paul Brodbeck (Piano, Komposition)
Bereits mit 15 Jahren wurde der 1974 geborene Basler von Lionel Hampton auf die Bühne zum “jammen” geladen. Auf Jazz-Unterricht bei Hans Feigenwinter folgte ein klassisches Klavierstudium am Konservatorium Basel bei Peter Efler, wo er 1995 das Lehrdiplom mit dem Prädikat “sehr gut” erwarb.
In den verschiedensten Formationen stellte Brodbeck seine stilistische Wandlungsfähigkeit unter Beweis. Mit Andy Scherrer zusammen gründete er die experimentelle Hip-Hop Band “Chapter 12”. Scherrer war es auch, der massgeblich zu seiner musikalischen Entwicklung in seinen Zwanzigern beigetragen hat. 2007 bis 2010 war Brodbeck Mitglied im Quartett von Wolfgang Muthspiel. Seit 2009 arbeitet er vermehrt mit Johannes Enders, und spielt in dessen Quartett mit der Schlagzeuger-Legende Billy Hart. 2011 gewann er das Atelier Stipendium der Stadt Zürich für New York, wo er unter anderem die Trio-CD “A Different Mind” (Enja) einspielte.
Jean-Paul Brodbeck spielt neben seiner Arbeit als Sideman vor allem im Trio und er doziert an der Musikhochschule Luzern. Als Leader hat er neun CDs eingespielt. Brodbeck spielte mit Künstlern wie Lionel Hampton, Herbie Mann, Andy Scherrer, David Liebmann, Wolfgang Muthspiel, Nat Su, Nils Wogram, Matthieu Michel, Johannes Enders, Billy Hart, Jojo Mayer, Jochen Rückert, Ben Street.

Lukas Traxel (Kontrabass)
Lukas Traxel, geboren 1993 in Altdorf Ur, hat sich innerhalb kürzester Zeit in der Schweizer Jazzszene als begehrter Sideman etabliert. So hatte er in seinen jungen Jahren bereits die Möglichkeit mit renommierten Musikern wie Colin Vallon, Tim Berne, Gerry Hemingway, Norbert Pfammatter, Nils Wogram oder Frank Möbus die Bühne zu teilen und auf über einem Dutzend Tonträgern mitzuwirken. Ausserdem ist er Preisträger der Friedl-Wald Stiftung 2013 und repräsentierte die Musikhochschule Luzern am JASJ Meeting 2014 in Kapstadt.

Claudio Strüby (Schlagzeug)
Claudio Strüby wurde 1980 in Brunnen geboren und studierte an der Musikhochschule Luzern bei Norbert Pfammatter, Fabian Kuratli, Pierre Favre und Hans-Peter Pfammatter. Hinzu kamen Masterclass Workshops und Unterricht bei Ron Savage, Ali Jackson III, Ben Street, Billy Drummond, Jim Black, Adam Nussbaum, Nat Su, Joey Barron, Jimmy Cobb, Porthino, Kurt Rosenwinkel, Jochen Rückert, Peter Frei und Nils Wogram und Der Pallemaerts.
2004 gewann er den Förderpreis der Friedl-Wald Stiftung. 2005 erhielt er das Erasmus-Stipendium an der Hochschule für Musik (HfM) bzw. Universität der Künste (UdK) in Berlin. 2006 vertrat er die Musikhochschule Luzern am International Meeting of Jazzschools in Louisville, Kentucky USA. Im gleichen Jahr schloss er das Doppelstudium Pädagogik/Performance an der MHS Luzern mit Auszeichnung ab. 2011 erhielt er das Atelier Stipendium New York des Kanton Schwyz.

»» Jean-Paul Brodbeck

» zur Ticketbestellung
weitere Events weitere Events weitere Events weitere Events
weitere Events zur letzten Seite
Inhalt drucken